Von der Region zum Dorf

Südwestfalen ist die jüngste Region in Nordrhein-Westfalen (NRW). Erst 2006 haben Verantwortliche aus fünf Kreisen die regionale Zusammenarbeit vereinbart, um Südwestfalen europaweit ein positives Image als innovative und dynamische Wirtschaftsregion mit hohem Wohn- und Freizeitwert zu verschaffen.

Durch den Zusammenschluss entstand eine Region, die in NRW

einmalig ist. Einerseits ist Südwestfalen das waldreichste Erholungsgebiet Deutschlands – andererseits ist es aber auch die Heimat von zahlreichen industriellen Weltmarktführern verschiedener Branchen.

Zwischen Tradition und Innovation, zwischen Natur und Wirtschaft wird hier ein Spannungsbogen geschlagen. Mitten in dieser Region liegt der kleine Kreis Olpe. 96% der Menschen, die hier leben, beurteilen die Lebensqualität als gut oder sehr gut. Zu diesem überzeugenden Ergebnis tragen jedoch nicht nur die guten wirtschaftlichen Verhältnisse bei, sondern auch die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen.

Das Miteinander in unseren Dörfern, wie es beispielsweise in Rehringhausen gelebt wird, sorgt dafür, dass wir uns in unserer Heimat wohl fühlen.Olpe, die lebendige Kreisstadt in Südwestfalen, kann auf eine über 700-jährige Geschichte zurück blicken, in der Handwerk,Gewerbe und Handel seit je her tragende Säulen sind. Waren es früher die Pfannenschmiede, die Olpe weit hin bekannt machten, sind es heute vor allem unsere Industriebetriebe, deren Produkte international gefragt sind.

Olpe ist ein leistungsstarkes und zukunftsfähiges Mittelzentrum in reizvoller Mittelgebirgslandschaft mit über 26.000 Einwohnern und ausgewogener Altersstruktur. Die verkehrstechnische Anbindung könnte kaum besser sein, denn die Stadt liegt direkt am Autobahnkreuz A4/ A45, in der Mitte Deutschlands.