Soziales Leben

Rehringhausen liegt mit seinen 100 Häusern harmonisch zwischen den umliegenden Hügeln des Sauerlandes. Die Lage am Talende und nur eine Zufahrtstraße waren sicher in früheren Jahren ein Nachteil des Ortes in Bezug auf Erreichbarkeit oder den  eingeschränkten Möglichkeiten für die Dorfbewohner. Die „eingeschlossene“ Lage war jedoch auch der Nährboden für die Entwicklung einer verschworenen Dorfgemeinschaft.

Ob die Nachbarschaftshilfe oder das gemeinsame Feiern, alles das wurde und wird in Rehringhausen groß geschrieben.Ein reges Vereinsleben und die Tatsache, dass es in Rehringhausen mehr Vereinsmitglieder als Einwohner gibt, sprechen eine deutliche Sprache.

Besondere Bedeutung kommt auch den im katholischen Glauben verwurzelten Gremien zu.Pfarrgemeinderat, Katholische Frauengemeinschaft und Caritas teilen sich die anfallenden Aufgaben und engagieren sich in vielfältiger Weise für die Bewohner des Ortes. Die Organisation von Seniorenbesuchen und die Gestaltung von Seniorennachmittagen und -ausflügen sind Zeichen der Wertschätzung der älteren Personen im Ort.

Diese Veranstaltungen geben allen die Möglichkeit der aktiven Teilnahme am dörflichen Leben. Angefangen in der Karnevalszeit, über die Organisation der Kinderfreizeiten und Ferienaktionen, bis hin zu Nikolausfeiern und aktiven Krippenspielen, werden auch die Heranwachsenden im Kreis der Dorfgemeinschaft betreut und gefördert. Die hohen Kirchenbesucherzahlen sind in der vom eigenen Kirchenvorstand geführten Pfarrvikarie St. Nikolaus Rehringhausen ein untrügliches Zeichen für eine intakte Gemeinde. Viele Gottesdienste werden von den Aktiven des Pfarrgemeinderates vorbereitet. Marienandachten und Prozessionen sind feste Größen im kirchlichen Kalender.