Biggesee/Sauerland

Im Lauf der Jahre haben sich Biggesee und Listertalsperre zu Touristenmagneten entwickelt. Neben der Möglichkeit des Wassersports (Segeln, Surfen, Rudern, Paddeln, Angeln und Tauchen) auf bzw. im Biggesee verkehren zurzeit zwei Personenschiffe auf dem Stausee. In früheren Jahren waren es vier: drei davon auf dem Hauptsee, ein Grachtenboot auf dem Vorstaubecken. Es gibt zwei offizielle Tauchplätze,

die Weuste und den Kraghammer Sattel, sowie eine Tauchschule bei der Campinganlage am „Sonderner Kopf“.

Das Sauerland ist geprägt durch eine Mittelgebirgslandschaft mit Buchen- und Fichtenwäldern. Mischwälder sowie andere Laub- und Nadelwälder sind eher selten. Wegen der vielen Berge wird es manchmal auch als Land der tausend Berge bezeichnet. In den Jahren 1961 bis 1965 wurden mehrere Landstriche als Naturparks ausgewiesen. Im Norden zwischen Ruhr und Möhne liegt der Naturpark Arnsberger Wald. Der Naturpark Rothaargebirge breitet sich über das Hochsauerland, Wittgenstein und Teile von Südsauerland und Siegerland aus. Im Dreieck von Sorpe, Henne und sauerländischem Lennegebirge findet man den Naturpark Homert. Südwestlich davon schließt sich der Naturpark Ebbegebirge an. Zwischen Brilon und Marsberg befindet sich der Naturpark Diemelsee im Grenzgebiet zum hessischen Landkreis Waldeck-Frankenberg.

Bedeutende touristische Zentren sind die großen Freizeitparks, der 80 ha große Panorama-Park in Kirchhundem, das Fort Fun Abenteuerland in Bestwig mit 400.000 Besuchern jährlich und der 200 ha große Wildwald Voßwinkel mit 120.000 Besuchern jährlich.

Weitere Sporteinrichtungen zur Freizeitgestaltung sind unter anderem Erlebnisbäder in Arnsberg-Hüsten, Bad Fredeburg („Sauerlandbad“), Finnentrop, Iserlohn („Seilerseebad“), Olpe, Plettenberg (Aqua Magis), Warstein („Allwetterbad“) und Winterberg sowie Sommerrodelbahnen in Winterberg, Bestwig (Fort Fun) und Olsberg-Bruchhausen (Sternrodt).

(Quelle:www.wikipedia.de)